Spionagesonde

Aus Owiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andere Sprachen

Bild im Redesign

Spionagesonde (auch Spio)

Beschreibung

Spionagesonden sind kleine wendige Drohnen, welche über weite Entfernungen hinweg Daten über Flotten und Planeten liefern. Ihr Hochleistungstriebwerk ermöglicht ihnen weite Strecken in wenigen Sekunden zurück zu legen. Einmal in der Umlaufbahn eines Planeten angekommen verweilen sie dort kurz um Daten zu sammeln. Während dieser Zeit sind sie vom Feind relativ leicht entdeck- und angreifbar. Um Platz zu sparen wurde auf Panzerung, Schilde und Waffen verzichtet, was die Sonden, wenn sie einmal entdeckt wurden, zu leichten Zielen macht.

— In-Game-Beschreibung

Daten

Technische Daten
Art Menge
Strukturpunkte 1.000
Schildstärke 0,01
Angriffswert 0,01
Ladekapazität 0 (5) Einheiten
Grundgeschwindigkeit 100.000.000
Treibstoffverbrauch 1 Deuterium
Expeditionswert 1

Spionagesonden können zwar nichts zuladen jedoch bis zu 5 Einheiten Deuterium an Treibstoff für den Eigenbedarf mitführen. Bei Stationierungsflügen laden sie auch die Hälfte davon beim Ziel wieder aus.

Voraussetzungen

Voraussetzungen
Gebäude / Forschung Stufe
Raumschiffwerft Stufe 3
Verbrennungstriebwerk Stufe 3
Spionagetechnik Stufe 2

Kosten

Kosten
Rohstoffe Menge
Metall 0
Kristall 1.000
Deuterium 0
Energie 0

Anwendung

Scannen aus dem Galaxiemenü

In der Aktionsspalte der Galaxieansicht sind verschiedene Icons zu sehen, das erste mit einem Auge ist der Spionageknopf. Diesen einfach in der Zeile des Planeten, den man spionieren möchte, anklicken. Es wird automatisch die in den Accounteinstellungen angegebene Zahl von Spionagesonden verschickt. Den erfolgreichen Versand erkennt man unter der Galaxieansicht an der grünen Meldung unter der Flottenansicht sowie - bei aktiviertem Commanderaccount - an der abnehmenden Zahl der zur Verfügung stehenden Spionagesonden. Nur als Commander können aus dem Galaxiemenü heraus Monde gescannt werden.

Manuelles Scannen aus dem Flottenmenü

Wenn man langsamer spionieren will oder muss (z. B. weil das Ziel für einen Flug mit 100% zu weit entfernt ist, sodass der Treibstoffverbrauch höher ist als die Ladekapazität) oder mit einer anderen Anzahl an Sonden (z.B. weil die Spionagetechnik des Gegners zu hoch ist), kann man auch über das Flottenmenü Spionagesonden versenden. Hierzu gibt man die gewünschte Zahl Spionagesonden ein, dann die Koordinaten des Zieles, stellt ggf. die Geschwindigkeit entsprechend ein und wählt als Auftrag "Spionage".

Trümmerfeld erzeugen

Da Recycler nur bereits bestehende Trümmerfelder anfliegen können, wird mitunter eine einzelne Spionagesonde geopfert, um ein TF zu erzeugen. Hierzu wird aus dem Flottenmenü eine einzelne Sonde mit dem Auftrag "Angreifen" auf den Zielplaneten gesendet.

Wird der Zielplanet nicht durch Verteidigungsanlagen oder Flotten geschützt, kehrt die Sonde unbeschädigt zurück, es bildet sich aber dennoch ein "0 Metall 0 Kristall" Trümmerfeld). Dies gilt laut den OGame Regeln nicht als Angriff, die Bashregel (maximal 6 Angriffe pro Planet und Tag) greift also nicht.

Schussfang

Durch die niedrigen Kosten der Spionagesonden werden diese recht Häufig als Schussfang gegen Deff benutzt. Da keine Verteidigungsanlage Rapidfire gegen Spionagesonden hat, wird pro Verteidigungsanlage eine Sonde zerstört. Ein Beispiel: Der Angreifer hat 250 Bomber und Zerris, der Deffer 50 Plasmas, 150 Gauß, 500 SL und Ios und je 2000 Raks und LLs. Der Angreifer gewinnt zwar, verliert aber fast die Hälfte der Fleet. Mit 5000 Spios als Schussfang würden jedoch nur geringe Verluste auftreten: In diesem Beispiel von 10 Mio Met, 7 Mio Kris und 3 Mio Deut auf 0,8 Mio Met, 5 Mio Kris und 0,25 Mio Deut. Das ist ein Unterschied, wenn man im Kurs 2:1:1 rechnet, von ca. 19 Mio Metall, also deutlich lohnenswerter.

Laderaum

Vereinzelt gab/gibt es Universen, in denen Spionagesonden einen nutzbaren Laderaum (5) haben. Dort werden sie, zusätzlich zum Spionieren, auch für folgende zwei Anwendungsbereiche genutzt:

  • Eine Sonderform des normalen Raids. Hier werden große Mengen Sonden eingesetzt, um Ressourcen von einem Planeten oder Mond ohne Verteidigung zu erbeuten. Obwohl pro Spionagesonde nur geringe Mengen an Rohstoffen transportiert werden, kann sich der "Spio-Raid" bei einer hohen Anzahl an Sonden durch die enorme Geschwindigkeit lohnen. Bereits eine einzige Verteidigungseinheit verhindert diese Taktik allerdings.
  • schneller Handel & Transport mit großen Mengen von Spionagesonden

Expedition

Wenn man bei einer Expedition mindestens eine Spionagesonde mitschickt, bekommt man einen Bericht (Logbuch Nachtrag) wie oft die " Unendlichen Weiten " des Systems zuletzt erforscht wurden. Diese Angabe lässt Rückschlüsse zu wie hoch die Chancen auf ein Ereignis sind.

Nach der Einführung von Trümmerfeldern auf Expeditionen, ist es zusätzlich möglich die Position 16 auszuspionieren. Im Spionagebericht werden dann die im Trümmerfeld befindlichen Ressourcen angezeigt.

Anwendungsfehler

  • "Flotte konnte nicht versandt werden! - Keine Schiffe ausgewählt oder zu wenige Schiffe vorhanden!": Beim Scannen aus der Galaxieansicht: Auf dem Startplaneten befinden sich keine Spionagesonden (mehr). Entweder warten, bis sie zurück sind, Planeten wechseln, oder nachbauen.

Eine andere Möglichkeit ist das in den Einstellungen unter Spionagesonden Anzahl eine Null eingetragen und man sie zu einer höheren Zahl ändern sollte.

  • "Fehler, keine freien Flottenslots": Beim Scannen aus der Galaxieansicht: Dies bedeutet dass die maximale Flottenanzahl erreicht ist und deswegen keine Schiffe mehr versandt werden können.
  • "Flotte konnte nicht versandt werden! - Planet unbewohnt oder Planet bewohnt und soll kolonisiert werden!": Beim Scannen aus dem Flottenmenü: Auf den Zielkoordinaten befindet sich kein Planet. Koordinaten auf Zahlendreher überprüfen.
  • "Abbruch, keine vorhanden": Beim Scannen aus der Galaxieansicht: Man versucht einen Planeten zu scannen der zu einem Account gehört in den sich bisher noch niemand eingeloggt hat und deshalb (noch) nicht scannbar ist.

Bugs

Planeten, deren Namen Sonderzeichen enthalten, können zwar ausspioniert werden, die Sonden liefern aber einen leeren Spionagebericht. Diese Vorteilsnamen sind verboten und führen zur Accountsperre wegen Bugusings.

Rapidfire

Verwandte Begriffe

NavigationRaumschiffe
Kampfschiffe Leichter Jäger Schwerer Jäger Kreuzer Schlachtschiff Schlachtkreuzer Bomber Zerstörer TodessternReaper Pathfinder
Zivile Schiffe Kleiner Transporter Großer Transporter Kolonieschiff Recycler Spionagesonde
Sonstige Schiffe Solarsatellit Crawler