Kristall

Aus Owiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andere Sprachen

Bild im Redesign http://uni20.ogame.de/evolution/images/kristall.gif

Kristall (auch Kris)

Kristall ist einer der drei Rohstoffe bei OGame und wird in der Kristallmine abgebaut. Datei:Händler-Kristall.PNG

Verwendung

Kristall wird zum Bau aller Gebäude, Schiffe, Verteidigungsanlagen (Ausnahme: Raketenwerfer und Metallspeicher) und fast aller Forschungen benötigt. Gerade im späteren Spielverlauf wird Kristall immer wichtiger, da insbesondere für Forschungen sehr große Mengen an Kristall benötigt werden.

Besonderheit

Die Lagerkapazität für Kristall kann durch den Bau eines Kristallspeichers erhöht werden. Ist der Kristallspeicher voll, wird die Produktion des Kristalls auf diesem Planeten eingestellt.

Kristallmangel

Ein häufig diskutiertes Problem ist der sogenannte Kristallmangel, der nichts anderes beschreibt, als die Tendenz, dass in einem Universum Kristall stärker nachgefragt wird als es angeboten wird.

Ursachen

Spezialgebäude

Im späteren Spielverlauf werden hohe Forschungslabore benötigt und zudem häufig Terraformer auf Planeten sowie Mondbasen mit Sensorphalanxen und Sprungtoren gebaut. Alle diese Gebäude benötigen mehr Kristall als Metall.

Gravitonforschung

Wenn viele Spieler Gravitonforschung forschen möchten, werden naturgemäß viele Solarsatelliten gebraucht, die für ihren Bau insbesondere Kristall benötigen - und selbst wenn diese nach erfolgreicher Forschung wieder abgeschossen werden, fließt nur ca. 1/3 der investierten Ressourcen ins Trümmerfeld ein und kann so zurückgewonnen werden.

Intergalaktisches Forschungsnetzwerk

Mit Einführung des IGFN, das selbst schon eine kristallintensive Forschung ist, wurden die Forschungszeiten enorm verkürzt. Besonders in älteren Universen, in denen Miner nicht darauf eingestellt waren, führte der gestiegene Bedarf dazu, dass Kristall knapp wurde. Zudem werden für alle strategischen Forschungen außer Raumschiffpanzerung und Verbrennungstriebwerk enorme Mengen an Kristall benötigt.

Kostenungleichgewicht der Minen

Je höher eine Minenstufe ist, desto größer wird der Unterschied zwischen den Kosten einer Metallmine und einer Kristallmine der gleichen Stufe. So benötigt eine Metallmine 34 (Produktion: 26.058 Metall/h) zum Bau beispielsweise 38.829.589 Metall und 9.707.397 Kristall (gesamt: 48.533.986 Rohstoffe) - und ist damit billiger als eine Kristallmine 30 (Produktion: 10.469 Kristall/h), die 39.876.839 Metall und 19.938.419 Kristall (gesamt: 59.815.258 Rohstoffe) für ihren Bau benötigt.

Der Grund liegt allein darin, dass die Kosten der Metallmine um den Faktor 1,5 und die Kosten der Kristallmine um den Faktor 1,6 pro Stufe steigen. Daher wird der Ausbau von Kristallminen immer unrentabler, je höher die Ausbaustufe ist.

Dies zeigt nicht zuletzt die Statistik der größten Gebäude OGame.de-weit wonach die höchste Ausbaustufe einer Kristallmine bei Stufe 38 und die höchste Ausbaustufe einer Metallmine bei Stufe 44 liegt.

Um nochmals die wahnsinnigen Kosten für Kristallminen bei höheren Ausbaustufe zu verdeutlichen, betrachte man die Kosten zum Minenausbau auf Stufe 40.

Ausbaustufe 40 Metall Kristall Gesamt (1:1)
Metallmine 442.293.292 110.573.323 552.866.615
Kristallmine 4.384.504.911 2.192.252.455 6.576.757.366

Transporter, Todessterne und Zerstörer

Die Saveflotten von reinen Minern bestehen normalerweise zum größten Teil aus großen und kleinen Transportern sowie Todessternen. Alle drei Schiffstypen benötigen (fast) genauso viel Kristall wie Metall - so dass auch dies seinen Teil zum Kristallmangel beitragen kann.
Selbiges gilt für die bei einigen Raidern sehr beliebten Zerstörer.

Def ins TF Unis

Besonders betroffen von Kristallmangel sind natürlich Def.ins.TF-Unis, da man dort eventuelle Metallüberschüsse nicht einfach in Raketenwerfer "umwandeln" kann. Uni 20 ist hier sogar ein weiterer Sonderfall - zwar fällt die Gravitonforschung als Ursache für Kristallmangel weg, dafür gibt es aber auch keinen Bauanreiz für Raketenwerfer, um sie für einen Mondschussversuch zu verwenden.

Auswege

Natürlich gibt es kein Allheilmittel gegen Kristallmangel. Jedoch gibt es einige Möglichkeiten, ihn zu beseitigen, oder zu reduzieren, im Folgenden werden zwei davon kurz angerissen.

Konzentration auf Kristallminen

Wenn man die Kristallmine trotz ihrer hohen Kosten konsequent auf der gleichen Stufe wie die Metallmine hält - oder nur 1 bis 2 Stufen darunter - kann man für sich selbst den Kristallmangel ausgleichen.

Diese Taktik ist aber nur dann ratsam, wenn weder mit Spielern noch mit dem Ingamehändler gehandelt wird. Da ansonsten ein Ausbau auf Grundlage von Amortisationszeiten deutlich mehr Gewinn abwirft.

Anpassung der Handelskurse

Die Erträge der Metall- und Kristallminen bei gleicher Ausbaustufe bleiben im Verhältnis gleich. Durch das feste Verhältnis von 1,5:1 ergibt sich der Handelskurs von Metall:Kristall = 3:2.

Da aber der Ausbau von Kristallminen, je höher die Ausbaustufe ist, aufgrund der immensen Baukosten immer weiter zurückbleibt, geht das Angebot an Kristall immer mehr zurück.

Schon die Geschichte OGames zeigt, dass auf den Kristallmangel reagiert wurde. So änderte sich der gängige Handelskurs im Laufe der Zeit und mit dem Alter eines Universums von 3:2:1 zu 2:1:1, was den Wert von Kristall enorm erhöhte. Später stieg der Wert des Kristalls sogar noch weiter und zeitweise waren Kurse von 1.8:0.8:1 in sehr alten Universen normal.
Mit der Einführung des Händlers änderte sich das aber binnen weniger Monate. Da der Händler vergleichsweise extrem billig Kristall verkauft und über Expeditionen auch umsonst zu haben war sank der Kristallpreis rapide.

Rohstoffe und Energie

Metall Metall Kristall Kristall Deuterium Deuterium Dunkle Materie Dunkle Materie Energie Energie

Lesenswertlogo.png Dieser Artikel wurde in die Liste lesenswerter Artikel aufgenommen.