Deuteriumsynthetisierer

Aus Owiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ueberarbeiten.png Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
Andere Sprachen

im Redesign

Deuteriumsynthetisierer (auch Deutsynt oder Deutmine)


Beschreibung

Bis Version 0.84

Deuterium ist schwerer Wasserstoff. Daher sind ähnlich wie bei den Minen die größten Vorräte auf dem Grund des Meeres. Der Ausbau des Synthetisierers sorgt ebenfalls für die Erschließung dieser Deuterium-Tiefenlagerstätten. Deuterium wird als Treibstoff für die Schiffe, für fast alle Forschungen, für einen Blick in die Galaxie sowie für den Sensorphalanx-Scan benötigt.

— In-Game-Beschreibung

Ab Version 1.0

Deuterium ist schwerer Wasserstoff, der vor allem in der Tiefe des Meeres lagert. Ein Synthetisierer hat deshalb eine den Minen ähnliche Arbeitsweise. Der Ausbau des Synthetisierers sorgt ebenfalls für die bessere Erschließung dieser Deuterium-Tiefenlagerstätten. Deuterium wird als Treibstoff für die Schiffe und fast alle Forschungen benötigt. Zudem wird er eingesetzt, um die Galaxie zu betrachten oder Scans mit der Sensorphalanx durchzuführen.

— In-Game-Beschreibung


Der Deuteriumsynthetisierer müsste eigentlich Deuteriumextractor oder Deuteriumanreicherer heißen. Denn chemisch gesehen ist Deuterium ein Isotop des Wasserstoffs (2H oder D), das prozentual gesehen sehr selten ist (ca. 0,015% in natürlichem Wasserstoff), aufgrund der großen Wassermengen auf der Erde aber reichlich vorhanden sein dürfte. In der Realität geht man davon aus, dass Deuterium als ein Ausgangsstoff für die Kernfusion in der nahen Zukunft die Energieprobleme der Menschheit fast vollständig beseitigen könnte. Ob man es aber tatsächlich auch als Treibstoff benutzen kann, wird die Antriebsforschung in Automobil- und Raumfahrttechnologie offenbaren.

Denkbar wäre jedoch auch, dass nach der Filtration des Deuteriums der Wasserstoff in einen weiteren Reaktor geleitet wird, wo er durch Bestrahlung mit Neutronen in Deuterium umgewandelt würde. Dagegen spricht der hohe Aufwand um eine ausreichend starke Neutronenstahlung zu erzeugen und die hohe Gefahr durch Radioaktivität, da der Wasserstoff durch den Neutroneneinfang Gammastrahlung freisetzt und weiterhin durch das mögliche Entstehen von stark radioaktivem Tritium (3H).

Kosten

Baukosten (ABRUNDEN)
Rohstoff für Stufe 1 für Stufe X Gesamtkosten Stufe Y-X
Metall 225 150 * 1,5 ^ X 450 * (1,5 ^ X - 1,5 ^ Y)
Kristall 75 50 * 1,5 ^ X 150 * (1,5 ^ X - 1,5 ^ Y)
Kostensteigerung 1,5-Fache

Es tritt eine kleine Abweichung bei der Gesamtkostenformel auf, da diese die benötigte Rohstoffmenge nicht bei jedem Stufenausbau rundet. Dieser Fehler beträgt pro Stufe im Mittel 0,5 Rohstoffeinheiten. Will man ihn verkleinern, muss man vom Ergebnis (Stufe/2) subtrahieren.

Produktion

Seit dem 23.09.2010 gilt folgende Formel für alle Redesignuniversen. Diese Formel misst der Temperatur eine größere Bedeutung bei als die alte Formel:

Produktion pro Stunde:
= ABRUNDEN(10 * STUFE * 1,1 ^ STUFE * (1,44 - 0,004 * MAXIMALTEMPERATUR) * "eingestellter Prozentsatz" * Geologenbonus) * ((100 + 0.33 * Stufe Plasmatechnik)/100) * Geschwindigkeitsfaktor
  Der "eingestellte Prozentsatz" kann in Zehntelschritten Werte zwischen 0,0 und 1,0 annehmen. Der aktivierte Geologe hat einen Wert von 1,1.

Im Retro-Universum 20 wird noch mit der alten Formel gerechnet:

Produktion pro Stunde:
= ABRUNDEN(10 * STUFE * 1,1 ^ STUFE * (1,28 - 0,002 * MAXIMALTEMPERATUR))


Für Spieler mit einer relativ großen Flotte oder handelnde Miner ist es sinnvoll, Planeten mit einer möglichst geringen Temperatur für die Deuteriumproduktion zu nutzen, da die Deuteriumproduktion umso höher ist, je niedriger die Planetentemperatur ist.

Energieverbrauch

Die einfache Formel lautet:

Energieverbrauch:
= AUFRUNDEN(20 * STUFE * 1,1 ^ STUFE)

Läuft der Deuteriumsynthetisierer nicht auf 100% lautet die exakte Formel:

Energieverbrauch:
= AUFRUNDEN(20 * STUFE * 1,1 ^ STUFE * "eingestellter Prozentsatz")
  Der "eingestellte Prozentsatz" kann in Zehntelschritten Werte zwischen 0,0 und 1,0 annehmen.

Effizienz Version 0.84

Die Tabelle zeigt die Kosten und die Produktion bei unterschiedlichen Temperaturen für das alte Design. -40°C Maximaltemperatur entspricht dabei Planeten auf den Positionen 13-15, 40°C entspricht Planeten auf 7-9 und 120°C entspricht Planeten auf 1-3.

Effizienz
Stufe Metallkosten Kristallkosten Energieverbrauch Ertrag / h -40°C Ertrag / h 40°C Ertrag / h 120°C
1 225 75 22 14 13 11
2 337 112 49 32 29 25
3 506 168 80 54 47 41
4 759 253 118 79 70 60
5 1.139 379 162 109 96 83
6 1.708 569 213 144 127 110
7 2.562 854 273 185 163 141
8 3.844 1.281 343 233 205 178
9 5.766 1.922 425 288 254 220
10 8.649 2.883 519 352 311 269
11 12.974 4.324 628 426 376 326
12 19.461 6.487 754 512 451 391
13 29.192 9.730 898 610 538 466
14 43.789 14.596 1.064 723 637 552
15 65.684 21.894 1.254 852 751 651
16 98.526 32.842 1.471 999 882 764
17 147.789 49.263 1.719 1.168 1.031 893
18 221.683 73.894 2.002 1.361 1.200 1.040
19 332.525 110.841 2.325 1.580 1.394 1.208
20 498.788 166.262 2.691 1.829 1.614 1.399
21 748.182 249.394 3.109 2.113 1.864 1.616
22 1.122.274 374.091 3.582 2.435 2.149 1.862
23 1.683.411 561.137 4.119 2.800 2.471 2.141
24 2.525.116 841.705 4.728 3.214 2.836 2.458
25 3.787.675 1.262.558 5.418 3.683 3.250 2.817
26 5.681.512 1.893.837 6.198 4.214 3.718 3.222
27 8.522.269 2.840.756 7.080 4.813 4.247 3.681
28 12.783.403 4.261.134 8.076 5.491 4.845 4.199
29 19.175.105 6.391.701 9.201 6.256 5.520 4.784
30 28.762.658 9.587.552 10.470 7.119 6.281 5.444
31 43.143.988 14.381.329 11.901 8.092 7.140 6.188
32 64.715.982 21.571.994 13.513 9.188 8.107 7.026
33 97.073.973 32.357.991 15.329 10.423 9.197 7.970
34 145.610.960 48.536.986 17.373 11.813 10.423 9.033
35 218.416.440 72.805.480 19.672 13.376 11.803 10.229
36 327.624.661 109.208.220 22.258 15.134 13.354 11.573

In der folgenden Tabelle werden diese Produktionsdaten des Deuteriumsynthetiserers (s. o.) miteinander verrechnet.
Anders als manche Spieler annehmen, kann man aus den Amortisationszeiten allein nicht ablesen, ab wann es sich nicht mehr lohnt, eine Mine zu bauen. Prinzipiell lohnt sich der Bau jeder Mine und jeder Minenstufe ab Fertigstellung da ja eine Investition mit einer anschließenden Produktionssteigerung erfolgte. Die Mine mit der jeweils geringsten Amortisationszeit lohnt sich dabei am meisten. Ein Raider muss natürlich abwägen, ob bzw. ab wann er mit dem Bau (und dem Einsatz!) von Schiffen mehr Gewinn erwirtschaftet.
"Prod.-Diff. _°C" ist der Mehrertrag der jeweiligen Stufe und Temperatur.
"2:1:1" bzw. "3:2:1" sind die Handelskurs für die Amortisationsberechung. Die Amortisationszeit ist der Quotient aus jeweils gewichteten Baukosten und Mehrertrag.
Amortisierung Deutmine.gif
Fazit: Der Handelskurs hat einen größeren Einfluss auf den sinnvollen Ausbau als die Planetentemperatur. Bei niedrigeren Temperaturen und gutem Kurs sollten die Minen später drei Stufen höher sein als bei hohen Temperaturen und schlechtem Kurs.

Wissenswertes

Früher wurde der Deuteriumsynthetisierer Deuteriumsynthesizer genannt.

Siehe auch

Links

Navigation — Gebäude
Produktion Metallmine Kristallmine Deuteriumsynthetisierer Solarkraftwerk Fusionskraftwerk Solarsatellit
Speicher Metallspeicher Kristallspeicher Deuteriumtank Metallversteck Kristallversteck Deuteriumversteck
Anlagen Roboterfabrik Raumschiffwerft Forschungslabor Allianzdepot Raketensilo Nanitenfabrik Terraformer Raumdock
für Monde Mondbasis Sensorphalanx Sprungtor